Spontan- und Mitteltransportanlage

Universitätsspital, CH-Basel

Das Universitätsspital Basel ist Stadt-, Zentrums- und Universitätsklinik und gehört zu den führenden medizinischen Zentren der Schweiz.

Anforderungen

Die zwischen 1978 bis 2003 erbauten Anlagen sollten auf den neusten Stand der Technik gebracht werden, um die immer steigenden Unterhaltskosten zu senken. Mehrere neue Anbindungen an andere Gebäude sollten ausgeführt werden (diverse Umbauphasen von 1992 bis 2006).

Logistiklösung

Logistiklösung Spontantransportanlage: Die Spontantransportanlage ist für den Transport von Waren bis 50 kg (d.h. für Post, Krankengeschichten, Apothekenbedarf, Wäsche, Labordienste, etc.) ausgelegt. Es wurden insgesamt 45 Vertikalförderer (Aufzüge und Paternoster) sowie 21 Horizontalfördertrassen installiert, was einer Gesamttransportstrecke von ca. 4.5 km entspricht.

Von 2004 bis 2009 wurde die Anlage einer Steuerungsmodernisierung unterzogen. Diese erlaubt nun eine komplette Behälterverfolgung durch RFID-Transponder. Die neue PC-Visualisierung ermöglicht eine hohe Anlagentransparenz.

Logistiklösung Mitteltransportanlage: Die Mitteltransportanlage eignet sich für den warenschonenden Transport von Mahlzeiten, Pharmazieprodukten, Proviant, Wäsche, Müll, etc. in Rollbehälter.

Dieses werden Horizontal über Rollenförderer, Drehtische und Verschiebeeinheiten, sowie vertikal über Aufzüge gefördert. Die FTS-Fahrzeuge gewährleisten einen sorgfältigen, schnellen und sicheren Weitertransport.

Downloads

Automatischer Warentransport Universitätsspital Basel Layout
Krankenhäuser / Labore

Weitere Referenzen

zurück weiter