Spontantransportanlage - Behälterfördersystem

Kantonsspital, CH-Liestal

Die Medizinische Universitätsklinik ist zuständig für die Abklärung und Behandlung von Patienten mit Krankheiten der inneren Organe. Sie ist eine Klinik für die erweiterte Grundversorgung für ein Einzugsgebiet von ca. 120'000 Einwohnern.

Anforderungen

Im 2002 wurde das Kantonsspital Liestal umgebaut und erweitert. Eine Transportanlage sollte den vollautomatischen Kleinbehälter-Transport zwischen den verschiedenen Gebäuden und Geschossen des Spital übernehmen.

Ambulante Behandlungen werden in Zukunft noch weiter zunehmen. Um diesem Trend gerecht zu werden und um im Wettbewerb bestehen zu können, baute das KSL im 2011 neue Flächen für Ambulatorien aus, auch wurde die automatische Transportanlage erweitert.

Logistiklösung

Die Spontantransportanlage (STA) mecom® 5400 dient zur Verteilung von diversen Gütern wie pharmazeutische Produkte, Röntgenfilmen, Laborproben, Sterillagerartikel, Post, Büromaterial, Haushaltsmitteln, Akten, Kleinberichte usw. Die Transportgüter werden auf der Anlage in Behältern gefördert.

 

Die Vertikaltransporte erfolgen mittels Kleinwarenaufzügen, an denen Versand- und Empfangsstationen angeschlossen sind. Die Verbindung der verschiedenen Aufzüge erfolgt im U3 und zum Teil im U2 mittels Förderbahnen.

Downloads

Behälter Transport Kantonsspital Liestal Layout
Krankenhäuser / Labore

Weitere Referenzen

zurück weiter