Migros Ostschweiz - Palettenpuffer

Retouren- und Recyclinglogistik

Zwischenpuffer als Lösung

Die Retourenlieferungen dieser Gebinde erfolgen sehr unregelmässig, je nachdem wie die LKWs eintreffen. Dies kann zu hohen Volumen führen, die gleichzeitig verarbeitet werden müssen. Da der weitere Prozess jedoch automatisiert abläuft, müssen diese unterschiedlichen Bewegungsfrequenzen ausglichen werden. Dafür sorgt ein neues Pufferlager für 477 Palettenplätze. An drei Aufgabestellen können die retournierten Paletten mit den Gebinden nun direkt von den Lastwagenrampen aufgegeben werden. Drei Warenaufzüge und zwei Verschiebewagen platzieren die Paletten im erwähnten Zwischenlager. Sobald für die Weiterverarbeitung genügenden Kapazitäten vorhanden sind, werden die Paletten automatisch aus dem Puffer entnommen und weiter befördert. Gilgen Logistics wurde für die Entwicklung und Installation dieses Projektes beauftragt.

Besondere Herausforderung

Bisher wurden die Gebindepaletten auf der gleichen Fläche wie die Recyclingmaterialien manuell zwischengelagert. Um einerseits mehr Platz für die Rangierbewegungen zu erhalten und andererseits die Raumhöhe optimal auszunutzen, wurden ein Zwischenboden in die hohen Logistikhalle gebaut. Die besondere Herausforderung war, dass die Umbauarbeiten im laufenden Betrieb stattfanden. Zuerst wurde die bestehende Förderlinie an die Decke montiert, die neue Etage eingezogen und danach die alte sowie die neue Anlage darauf platziert. Durch die Corona-Situation wurden in dieser Zeit noch mehr Waren als üblicherweise umgeschlagen, was die Komplexität für die Installation noch erhöhte.

Gilgen Logistics hat diese Aufgabe sehr gut gelöst

Daniel Balmer, Leiter Transportlogistik der Migros Ostschweiz nach Abschluss und Inbetriebnahme des Projektes.